Skibootfitting ...wenn der Schuh drückt

jeder Fuß ist einzigartig

Füße sind wahre Kunstwerke. Mit 26 Knochen, über 30 Gelenken, mindestens ebenso vielen Muskeln, über 100 Bändern, Sehnen, Venen, Adern und Nerven. Sie schaffen den Spagat, einerseits beweglich und flexibel und zugleich stabil und fest zu sein.
 

Doch die Füße können auch höchst empfindlich reagieren, wenn wir sie z.B. in zu enges Schuhwerk stecken oder wenn extreme Beanspruchung wie z.B. bei langen Bergtouren, oder extremen Skiabfahrten auf ihnen lastet.
 

Was folgt sind Schmerzen, Druckstellen, brennende Fußsohlen. Das muss aber nicht sein!

 

Kaufen ohne Risiko mit Passformgarantie

Bei der Suche nach dem perfekten Sportschuh helfen wir Ihnen nach bestem Wissen
und Gewissen denn Schuhe „von der Stange“ passen den Wenigsten.
Eine kompetente Beratung erfordert Zeit und Know-How.
Wir nehmen uns diese Zeit von der Fußvermessen, der Einlagenversorgung über die richtige Schuhauswahl.

  • 1. Fußanalyse

Informationsaustausch welche Probleme bisher existiert haben, welche Ansprüche an einen neuen Schuh gestellt werden.
Analyse des Fußes durch eine Fotoscan-Erfassung mit softwaregestützter Analyse.

• Druckverteilung auf den Fußsohlen
• Größe und Breite der Füße
• Fußform (Zehenform, Fuß-Knöchelstellung, Risthöhe)
• Pronationsverhalten (Senk-Spreiz-Knickfuß)


 

Daraus ergibt sich die Auswahl der richtigen Skischuhschale (Breite und Länge).
Ein großes Problem sind oftmals die zu großen Skischuhe, weil die Angst vor Druckstellen
größer ist als die Angst im Schuh zu rutschen. Dadurch stimmen die Proportionen Fuß-
Skischuhschale nicht mehr. Die Kraftübertragung bei Schwungeinleitung, Steuern und
Bremsen ist nicht optimal.

 

  • 2. 3D-Fußgewölbeeinlagen

Abhilfe schaffen, speziell für Skischuhe angepassten Sporteinlagen.
Besonders wenn Fehlstellungen (Senk-Spreiz-oder Knickfuß, Hallux Valgus, Hallux rigidus)
vorhanden sind wirkt sich die Einlage positiv auf ihr Wohlbefinden aus, und der Fuß ermüdet
weniger schnell.
… denn wenn die Haltemuskulatur des Fußes nachlässt, sackt er in sich zusammen.

Die Folge: Der Schuh sitzt nicht mehr richtig, er reibt und drückt.
Mittels eines Vacuumkissen passen wir die vorgewärmte Einlegesohle passgenau in das vorher ausgearbeitete
Fußbett des Kunden ein.
Somit ist eine optimale Gewichtsverteilung (Vermeidung von Druckpunkten an der Sohle – Fußbrennen)
und eine Entlastung des Fußes gewährleistet.

Deshalb sollte eine 3D-Fußgewölbeeinlage in keinem Berg-oder Skischuh fehlen.
Spezielle Einlagen sind generell bei den meisten Sportarten sehr hilfreich.

 

  • 3. Schuhauswahl

Unsere Schuhmodelle werden bereits beim Einkauf sehr sorgfältig ausgewählt. Besonders im
Skischuhbereich kennen wir unsere Modelle sehr gut und versuchen bereits bei der Schuhauswahl
in Kombination mit der Maßeinlage mögliche Probleme zu vermeiden.

 

  •  4. Maßgeschneiderte Innenschuhe

Viele Experten, wie etwa der internationale Arbeitskreis für Sicherheit im Skisport (IAS), empfehlen
maßgefertigte Innenschuhe.

Wir fertigen individuell angepasste Innenschuhe mittels thermische Anpassung mit
Passformgarantie. Somit ist ein optimaler Tragekomfort einhergehend mit einer perfekten Kraftübertragung gewährleistet.
Und das zu einem fairen Preisleistungsverhältnis.

Der Fuß wird vor der Anpassung entsprechend vorbereitet. Durch Pads die wir auf die entsprechenden
Stellen kleben und den Zehenkappen werden Druckstellen von vornherein vermieden, ein perfekter
Fersensitz und eine ausreichende Bewegungsfreiheit erreicht. Der Fahrer sollte dabei die richtigen Skisocken tragen.

Wann ist ein individueller Innenschuh interessant?
Typische Merkmale sind Überbeine, verschiedene Fußlängen, sehr schmale Füße, Senk-oder Knickfüße
oder ein hoher Rist.

Die perfekte Passform verhindert Druckstellen, verbessert die Kraftübertragung und optimiert die Kontrolle
Über den Ski. Für mehr Sicherheit und Spaß auf der Piste.

 

  • 5. Schalenbearbeitung

Wenn die Passform immer noch nicht optimal ist bearbeiten wir ihre Schuhe in der Werkstatt. Wir nehmen dabei vorab eine sogenannte „Trittspur“ von ihrem Fuß und markieren genau dieStellen an der Schale die bearbeitet werden müssen.

Die Schalenbearbeitung erfolgt mittels Holzleisten die vorher an den Stellen präpariert werden wo der Schuh drückt. Kleinere Stellen an der Schale werden oft auch mit einem Kugelfräser bearbeitet wo der Fuß mehr Platz braucht.
Beim Neukauf eines Schuhs sind bis zu zwei Schalenkorrekturen im Kaufpreis mit enthalten.